Neuraltherapie zur Rheuma- und Gelenkbehandlung

Wirbelsäulentherapie Gelenktherapie in der Naturheilpraxis Frankfurt

Neuraltherapie zur Rheuma- und Gelenkbehandlung

Therapie in der Naturheilpraxis Frankfurt
Wann immer es darum geht, einer Entzündung der Muskulatur oder im Gelenkbereich lokal zu begegnen, ist die Kombination von neuraltherapeutischen Injektionen mit homöopathischen und pflanzlichen Medikamenten, eine sehr wirksame Möglichkeit auch akute Schmerzzustände mit sofortiger Wirkung zu lindern (Akut und chronische Ischialgien, Rückenschmerzen, Halswirbelschmerzen…). Im Gegensatz zur eher unspezifischen Reiz-Signalwirkung einer Akupressur oder Akupunktur Behandlung, können durch die Kombination mit homöopathischen und pflanzlichen Medikamenten ganz spezielle und für unseren Stoffwechsel verständliche Informationen übermittelt werden(beispielsweise zur gezielten Regeneration von Bandscheiben - Defekten (Bandscheiben-Protrusionen, und Bandscheibenvorfälle), aber auch zur Regeneration von oft rheumatisch, entzündlichen Gelenkarthrosen im Knie und Hüftgelenk.
Vielen Patienten mit chronisch degenerativen Veränderungen einzelner oder kompletter Bandscheiben Regionen, inklusive der Halswirbelsäule, kann auf diese Weise ein langjähriges Leiden und manche unnötige Operation oftmals erspart werden. Statt sich von einem vermeintlichen Experten die Aussicht auf einen Heilungserfolg ausreden zu lassen, sollten Sie lieber auf das große Potential Ihre Selbstheilungskräfte vertrauen, die man nur gezielt - fachmännisch anregen muss.

Grafik von einem großen und kleinen gruenen Blatt         069 – 576864

Wirbelsäulentherapie Gelenktherapie in der Naturheilpraxis Frankfurt

Chiropraktik- Massage

Therapie in der Naturheilpraxis Frankfurt

Wie bei jeder akuten oder chronischen Gesundheitsstörung, stellt sich natürlich auch bei Beschwerden des Bewegungsapparates zunächst einmal die Frage nach einer möglichen Causa, also einem Hinweis auf einen möglicherweise voran gegangenen Auslöseprozess.

Bei akuten oder langanhaltenden Schmerzzuständen der Wirbelsäule, Bandscheiben oder Gelenke kann es sich sowohl um primär traumatische bedingten Defekt-Verdrehung, als auch um genetisch erworbene Stoffwechselstörung, wie z.B. eine angeborene Bindegewebsschwäche oder auch ernährungsbedingte Stoffwechselstörungen handeln.
Daher erfordert ein ganzheitlicher Ansatz auch eine Beurteilung und Berücksichtigung der gesamten Stoffwechsellage, um die Ursache einer Verspannung oder Blockade tatsächlich zu beheben. Deshalb erfordert z.B. ein traumatischer Krankheitsprozess eine ganz andere Behandlung, als eine chronische Entzündung der Wirbelsäule, die am Ende auch noch zusätzlich von einer angeborenen Bindegewebsschwäche begleitet wird.

Der eigentliche chiropraktischer Eingriff erfolgt im Idealfall immer erst nach einer vorsichtigen Lockerung der Muskulatur durch eine schonende Massage, um den verschobenen Wirbel durch behutsamen Druck in seinen angestammte Position zurück bringen (Reponierung).
Chiropraktische Eingriffe und lockernde Massagen sind somit besonders dann angezeigt, wenn es z.B. durch einen Sturz oder eine unglückliche Bewegung zu einer Verdrehung der Wirbelsäule - Bandscheiben Schmerzen und Blockaden der Wirbelsäule mit entsprechend der Schmerzausstrahlung gekommen ist.
Hier gelingt es meist nach einer schonenden Massage, durch gezielten Druck den verschobenen Wirbel wieder in die richtige Position zu bringen und die akute Schmerz Ausstrahlung zu beseitigen.


Sollte sich jedoch Ihre Rückenbeschwerden durch diese chiropraktische Eingriffe auf Dauer nicht endgültig beseitigen lassen, liegt dies meist an einer chronischen Entzündung oder einem von einer Bandscheiden-Vorwölbung ausgelösten Schmerzausstrahlung, die sich in der Regel weder durch wiederholte Massage-Anwendungen, Schröpf- oder Akupunkturbehandlungen, ausheilen lassen.


Die wirksamste Methode ist es in diesen Fällen, die betroffene Bandscheibe zielgenau und lokal, durch neuraltherapeutische Injektionen, zu regenerieren, sodass nach einigen Behandlungen die Nerv - Kompression ursächlich beseitigt wird und Ihre Schmerzen der Vergangenheit angehören.

Um derartige chronische Muskelverhärtungen und Bandscheibenvorwölbungen, sogenannte Protusionen, wirksam zu beseitigen, verwende ich seit Jahrzehnten eine Kombination von pflanzlichen und homöopathischen Medikamenten, die das Therapiespektrum der Neuraltherapie eindeutig erweitern und oft erstaunliche Heilerfolge bewirken können.

Auf diese Weise ist es oft möglich drohende Bandscheiben-Operation zu vermeiden und schon nach einigen Behandlungen sich von seinen Beschwerden, ohne Einsatz der üblichen Schmerzmedikamente und den bekannten Nebenwirkungen, zu befreien.

Um auch das lockere Bindegewebe zu festigen, ist es oft ratsam gleichzeitig oder im Anschluss eine homöopathische Konstitutionstherapie durchzuführen, um die geschwächte Struktur der kollagenen Fasern langfristig zu verbessern.

Leider zeigt die Erfahrung, dass viele Menschen sich mit harnsauren Ablagerungen und rheumatischen Entzündungen der Gelenke und Bandscheiben herumplagen, ohne jemals eine ursächliche Therapie erhalten zu haben.

Grafik von einem großen und kleinen gruenen Blatt         069 – 576864

Auch hierzu bietet die Untersuchung des Augenvordergrundes (Irisdiagnose) eine hervorragende Ergänzung zu den klassisch - medizinischen Untersuchungsbefunden, wie Röntgen und MRT Befunden, da sich gerade diese oft hauptverantwortlichen harnsauren Ablagerungen, nur selten im Gichtanfällen im Blutbild nachweisen lassen.

Tatsächlich erlebe ich seit vielen Jahren, dass viele Patienten sich mit chronisch-entzündlichen Muskel- und Gelenkbeschwerden herum schlagen, ohne dass eine ursächlich wirksame Ursachenbekämpfung angegangen wird.

Stattdessen wird das zunehmende Heer der chronisch Kranken( geschätzte 36 Mill.in Deutschland) immer grösser, da deren Nierenfunktion durch unverantwortliches Schmerzmittel - Verordnung zusätzlich immer weiter verschlechtert wird.

Die tatsächlichen Ursachen dieser entzündlichen Muskel und Gelenkschmerzen, lassen sich auf einfache Weise bei der Untersuchung des Augenvordergrundes (Iris) als deutliche sichtbare, wolkenähnliche, grau-weisliche Aufhellungen nachweisen.

Die zusätzlich in meiner Praxis durchgeführte sog. quantitative Harnuntersuchung ist eine zusätzliche Analysemethode, die über die tatsächliche Ausscheidungsfähigkeit unserer Niere Aufschluss gibt.
Die üblicher Weise heran gezogene Kreatinin – Wert im Blutbild, spricht leider meist dann erst an, wenn die Niere ihre Funktion schon zu einem Großteil eingebüßt hat.

Dieser Einblick in auch ernährungsbedingte und organspezifische Organstörungen und Ablagerungen, durch die Augendiagnose, bietet daher oft die Möglichkeit, schon frühzeitig sich anbahnende Gesundheitsveränderungen zu erkennen, um durch aktive Gegenmaßnahmen, beispielsweise durch die Ankurbelung unserer Ausscheidungsorgane, drohende Veränderungen rechtzeitig zu begegnen.

Grafik von einem großen und kleinen gruenen Blatt         069 – 576864

©2020 Ihre Naturheilpraxis Hendrik Balzer in Frankfurt. Klasssische Homöopathie. Alle Rechte vorbehalten

Search